Sieben ultimative Tipps für dein Wochenbett

Wenn ein Baby geboren wird, ist alles aufregend und anders. Nach der Geburt beginnt mit dem Wochenbett eine spannende, aber auch anstrengende Zeit. Wie gut, dass du nicht die erste und einzige Mama bist, die das Wochenbett erlebt.

Wir haben für dich sieben wichtige Tipps zusammengestellt, um dir Hilfestellung und Entlastung zu bieten:

Tipp #1: Bereite dich gut aufs Wochenbett vor

Wochenbett bedeutet, dass du dich in den ersten sechs bis acht Wochen nach der Geburt viel ausruhen solltest. Das ist wichtig für die Rückbildung und den Heilungsprozess. Deshalb ist eine gute Vorbereitung aufs Wochenbett die halbe Miete. Einige Dinge kannst du schon vorher besorgen (lassen). Dazu gehören zum Beispiel Wochenbetteinlagen, Netzunterhosen, Stilleinlagen, Stilltees, Salben und Regenerationssprays. So hast du im Wochenbett alles schon zuhause und kannst ganz entspannt bleiben. Oder du stattest dich mit einer MOX Wochenbettbox aus und hast alle Must-Haves ohne langes Suchen parat.

Tipp #2: Der richtige Umgang mit dem Wochenfluss

Sobald dein Kind auf der Welt ist, beginnt der Wochenfluss, der in der Regel zwischen zwei und sechs Wochen dauert. Wochenbetteinlagen sind in dieser Zeit dein bester Freund! Die Einlagen, die wegen ihrer Größe gerne als „Surfbretter“ bezeichnet werden, hältst du am besten durch eine Netzhose dort, wo sie sein sollen. Ein Regenerationsspray hilft dir bei der Regeneration deines Intimbereichs und kühlt diesen angenehm. Denk daran, den Intimbereich regelmäßig mit klarem, lauwarmem Wasser zu reinigen und verwende weder Intimwaschgel noch Seifen und auch keine Tampons oder Menstruationstassen.

Tipp #3: Das hilft gegen Brustschmerzen beim Stillen

Die Stillbeziehung zwischen deinem Baby und dir beginnt meist bereits im Kreißsaal. Nicht immer geht es danach so locker flockig mit dem Stillen weiter. Wenn dein Milcheinschuss schmerzhaft ist, wärme deine Brust ein wenig vor dem Stillen und kühle sie danach. Wunde Brustwarzen kannst du mit einer Beinwellsalbe pflegen. Ein super Hausmittel bei Milchstau sind übrigens Quarkwickel. Sie kühlen nicht nur, sondern enthalten auch phosphorhaltiges Kasein, was wiederum entzündungshemmend wirkt.

Tipp #4: Ein Klohocker für deinen Toilettengang

Vielen Frauen bereitet der Gedanke an den ersten Stuhlgang nach der Geburt Sorgen. Dein idealer Begleiter auf der Toilette ist in diesen ersten Tagen ein kleiner Hocker, auf dem du deine Füße abstellst. Aber auch ein Yogablock oder ein Stapel dicker Bücher erfüllen ihren Zweck. „Po im Klo“ ist die Haltung, die du erreichen solltest. In dieser Position kannst du nämlich am besten den Beckenboden locker lassen und mit etwas Ruhe rutscht es wie von allein. Wenn du unter Verstopfung leidest, greif zu ballaststoffreichen Lebensmitteln (z.B. Vollkornprodukt) und trinke genug.

Tipp #5: Lass die Tränen einfach fließen

Das Wochenbett ist eine emotionale Achterbahnfahrt. Das rasche Absacken der Schwangerschaftshormone (Östrogen, Endorphine und Progesteron) hat Auswirkungen auf die Seele. Bei manchen Mamas kommen die Heultage mit dem Milcheinschuss, bei anderen erst nach 10 bis 12 Tagen. Der Babyblues, wie man diese Stimmungsschwankungen auch nennt, muss nicht behandelt werden. Was du jetzt brauchst, sind Ruhe, Zuwendung und Unterstützung. Zieh dir die Decke über den Kopf und heul einfach. Und lass dir gesagt sein: Diese Phase vergeht. Es wird alles gut!

Tipp #6: Nimm Hilfe an und lass dich unterstützen

Frag Familie und Freunde, ob und wie sie dich im Wochenbett unterstützen wollen. Lass die Menschen in deinem Umfeld die Wäsche machen, den ein oder anderen Wickeldienst übernehmen, die Geschwisterkinder beschäftigen, einkaufen und kochen – wer was macht, organisierst du am besten schon vorher. Du kannst auch einen Wochenbettmanager ernennen. Er oder sie hält Stress von dir fern, kümmert sich darum, dass du gut versorgt bist, immer etwas zum Essen und Trinken hast und koordiniert die Termine für die „Babyschau“.

Tipp #7: Genieße dein neues Mama-Leben

Ja, das Wochenbett ist nervenaufreibend und anstrengend. Aber es ist auch eine wunderschöne und intensive Zeit. Sauge sie also mit jeder Faser deines Körpers auf, genieße die Zeit und diesen besonderen Ausnahmezustand mit deinem kleinen Schatz. Sei dir immer bewusst: Du bist eine tolle Mama und wirst das Kind schon schaukeln!

Weitere tolle Tipps und hilfreiches Hebammenwissen gibt es in unserem Wochenbett-Guide, das Herzstück jeder MOX Wochenbettbox voll hebammenerprobter Produkte – für jede Mama im Wochenbett ein Must-Have.

  • In der MOX Wochenbettbox befinden sich verschiedene Produkte, die du im Wochenbett sehr gut gebrauchen kannst. Sie stammen aus Apotheken und Drogerien.

    79,95
Enthält 19% MwSt.
Kostenloser Versand
Versandfertig in ca. 1-2 Werktagen
  • In der MOX Wochenbettbox befinden sich verschiedene Produkte, die du im Wochenbett sehr gut gebrauchen kannst. Sie stammen aus Apotheken und Drogerien.

    79,95
Enthält 19% MwSt.
Kostenloser Versand
Versandfertig in ca. 1-2 Werktagen
Enthält 19% MwSt.
Kostenloser Versand
Versandfertig in ca. 1-2 Werktagen

Weitere Beiträge

Meine MOX Wochenbettbox und ich

Unser MamaMonial Lara berichtet über ihre Erfahrung mit ihrer MOX Wochenbettbox.

„Alle Produkte der MOX Wochenbettbox benötigt man tatsächlich in der Zeit nach der Geburt und es wird sehr auf natürliche Inhaltsstoffe, einen gesunden Lebensstil und ökologische Produkte geachtet.“

Jetzt lesen